Das meint die presse über "Whiteout"

Fesselnd und zauberhaft geschrieben.

Kölner Stadtanzeiger 01.08.2017

 

Die Eiswüste der Antarktis ist nicht bloß Kulisse, sondern auch Metapher (...)  die horizontlose Weite (steht) für den schier endlosen Raum, den weißen Fleck des Lebens, der vor den Kindern liegt und den es zu erobern gilt wie einst Amundsen und Scott in ihrem Wettlauf zum Südpol.

Mit klug gewählten Versatzstücken gelingt es von Canal, die Zeit der 1970er und 1980er ins Jetzt zu holen (...) Für „Grund“ (2014) wurde von Canal von Kritik und Publikum gelobt, auch „Whiteout“ verdient viele Leser.

Die Presse (06.08.2017)