Aktuell

 Was bleibt, wenn ein Mensch wortlos geht?

 

 

Hanna ist Glaziologin. Ihre ganze Leidenschaft gilt der Erforschung des Eises. Mit einer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern begibt sie sich in die zentrale Antarktis, um dort Eiskerne zu bohren, die neue Erkenntnisse über das Klima und die Wetterverhältnisse der letzten tausend Jahre bringen sollen. Im Dauerlicht des Polartages arbeitet das fünfköpfige Team beinahe rund um die Uhr. Die Zeit ist knapp bemessen, der antarktische Sommer nur kurz, der Erfolgsdruck hoch.

Ausgerechnet jetzt erhält Hanna eine E-Mail von ihrem Bruder Jan, die sie vollkommen aus dem Gleichgewicht bringt.

Es ist nur ein Satz: „Lieber Amundsen, Scott ist tot, melde dich, Wilson“, der jedoch ausreicht, um Gefühle und Erinnerungen an ihre einst beste Freundin Fido heraufzubeschwören, die Hanna unterdrückt hat, seit die Freundschaft vor zwanzig Jahren ein jähes Ende fand, als Fido wortlos den Kontakt abbrach.

 

Unkontrollierbar, und in der Isolation der Antarktis ebenso unausweichlich, drängt sich die Vergangenheit in die Gegenwart. Das alles aufnehmende Weiß der Umgebung wird zur Projektionsfläche für alte Bilder und vor allem für die seit Jahren unbeantwortete Frage nach dem Warum.

Hanna verliert zunehmend die Kontrolle. Als dann noch technische Probleme und Schneestürme den Erfolg des Projekts gefährden, wird die Zeit im Eis zur Zerreißprobe.

 

 

"Ein sehr poetisches Buch, das viele eisige Bilder und offene Fragen im Kopf hinterlässt."

SWR2

 

Weitere Pressestimmen zu "Whiteout" gibt es hier.

Bald

Weihnachten mit ...

 

"Mit alles"

heißt mein Beitrag in dieser wunderweihnachtlichen Anthologie, die im November 2018 bei rowohlt Polaris erscheinen wird.

 

Eine Frau mit Hunger im Bauch und Traurigkeit im Herzen sucht am Abend vor Heiligabend Zuflucht in einer Imbissbude.

Eine Geschichte über Einsamkeit und Gemeinsamkeit. Über Aufräumen und Verdauen. Wegwerfen und Verstauen.

 

Zum Gelingen dieser Sammlung eigenwilliger Geschichten haben außerdem Kirsten Fuchs, Susann Rehlein, Till Raether, Tex Rubinowitz, Ralf König, Carmen Korn, Renate Bergmann, Jenni Zylka, Anselm Neft, Valerie Jakob, Heinz Strunk, Sven Stricker, Lucy Fricke, Ulrike Sterblich, Jochen Schmidt, Frank Schulz und Georg Klein beigetragen.

 

 

 

 

 

Lesungen

Interesse an Literatur live?

Diverse Lesungs- und Pressetermine für den Herbst 2018 stehen bereits fest. Eine vollständige Übersicht findet ihr hier.